Donnerstag, 27. Dezember 2012

Duisburg: Familiendrama mit einem Toten in Rumeln-Kaldenhausen

Duisburg (ots) - Durch einen Messerstich kam gestern (26.12.) gegen 15:20 Uhr auf der Stettiner Straße ein 39-jähriger Mann aus Neuwied zu Tode. Sein 30 Jahre alter Schwager hatte ihm in die Brust gestochen und dabei das Herz verletzt. Bei der heutigen Obduktion zeigte sich diese Verletzung todesursächlich. Einen weiteren Stich hatte das Opfer im Rücken abbekommen. Dabei kam es zu einer Lungenperforation. Der Neuwieder war mit seiner Frau und weiteren Verwandten nach Duisburg gekommen, um der 26-jährigen Ehefrau des Messerstechers und den vier Kindern beim Auszug aus der Duisburger Wohnung zu helfen. Zuvor war der getrennt von seiner Frau lebende 30-Jährige mit seinen Schwestern in der Wohnung erschienen. Es entwickelte sich ein lautstarker Streit der sich anschließend auf die Straße verlagerte. Hier war inzwischen die Familie der Frau eingetroffen und es kam zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf die Stiche mit einem Einhandmesser erfolgten, dass der Mann seit längerer Zeit immer in der Tasche hatte. Die kurz darauf eintreffenden Polizisten konnten den Familienvater widerstandslos festnehmen und das Messer sicherstellen. Der zuständige Richter erließ heute Haftbefehl wegen Totschlages. (Quelle: Polizei Duisburg via presseportal.de)

Keine Kommentare:

Kommentar posten