Samstag, 16. Februar 2013

Quadrath-Ichendorf - 30-jähriger Mann auf offener Straße erschossen

═══════════════════════════════════════════════════════
Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Köln bekannt gaben, wurde in der vergangenen Nacht ein 30-jähriger Mann auf offener Straße erschossen.
Gegen zwei Uhr hatten Zeugen in der Frenser Straße knallartige Geräusche gehört, die sie richtig als Schüsse deuteten. Zudem sahen sie eine Person auf der Straße liegen und alarmierten neben der Polizei auch den Rettungsdienst. Die eingesetzten Beamten konnten zunächst keine geschädigte Person feststellen, trafen aber am vermeintlichen Tatort auf einen 45-jährigen Mann aus Bergheim, der vorgab, die Schüsse abgegeben zu haben. Kurze Zeit später wurde dann auch der 30-Jährige aus Kerpen mit einer Schusswunde im Bauchbereich in einem nahe gelegenen Wohnhaus aufgefunden. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben aber erfolglos; der Mann verstarb vor Ort.
Der Schütze, sein Sohn und ein Bekannter, beide 19-jährig, die sich ebenfalls zur fraglichen Zeit am Tatort aufgehalten hatten, wurden vorläufig festgenommen. Während der Vater noch heute wegen Totschlagsverdacht dem Haftrichter vorgeführt werden soll, konnten die jungen Männer nach ihrer Vernehmung die Wache verlassen.
Über die Hintergründe der Tat ist noch nichts bekannt, ebenso wurde die Tatwaffe bisher nicht gefunden. Eine Mordkommission der Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen.
(Quelle: Polizei Köln)
═══════════════════════════════════════════════════════

Keine Kommentare:

Kommentar posten