Montag, 15. Oktober 2012

Suizid in Braunschweig

Heute Nachmittag stürzte sich ein 17-Jähriger Schüler vor den Augen zahlreicher Passanten vom Dach der Braunschweiger Schlossarkaden und schlug auf dem Vorplatz nördlich des zum Bohlweg liegenden Haupteinganges tödlich verletzt auf. Die ermittelnden Polizeibeamten gehen von einer Selbsttötung aus persönlichen Gründen aus. Ein sich unmittelbar neben dem Unglücksort befindliches 16-jähriges Mädchen erlitt einen schweren Schock und musste sowohl medizinisch als auch seelsorgerisch betreut werden. Als abscheulich und widerwärtig muss in diesem Fall das Verhalten etlicher Schaulustiger bezeichnet werden, die immer versuchten, so nahe wie möglich heranzukommen, um mit ihren Handys aus „günstiger“ Position Foto- und Videoaufnahmen zu machen.

Quelle: Polizei Braunschweig via presseportal.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten