Montag, 25. März 2013

Goch-Pfalzdorf : Geldautomaten gesprengt

══════════════════════════════════════════════════════

Das hatten sich die unbekannten Pyrotechniker, die am Montag (25. März 2013) gegen 02.30 Uhr mittels einer Explosion den Geldautomaten im Vorraum der Volksbank an der Motzfeldstraße in Goch-Pfalzdorf atomisierten und so die dortigen Anwohner aus dem Tiefschlaf rissen, bestimmt anders vorgestellt.
Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge haben die Gangster wohl Gas in den Automaten eingeleitet und anschließend gezündet. Mit den Gesetzen der Physik aber nicht so ganz vertraut, jagten sie nicht nur den Geldspender in die Luft, sondern verwüsteten den gesamten Vorraum erheblich. Die zerborstenen Fensterscheiben verteilten sich in Form von Splittern in einem Umkreis von 30 Metern. Der von den verhinderten „Feuerwerkern“ angerichtete Schaden bewegt sich in einem sechsstelligen Eurobereich; auf Beute mussten sie allerdings verzichten.
Mit einem silberfarbenen PKW, den die rücksichtslosen Gangster wahrscheinlich in derselben Nacht auf der Rehmannstraße in Pfalzdorf geklaut hatten, türmten sie nach dem großen Knall über die Motzfeldstraße in Richtung Louisendorf. Allerdings haben sie mit diesem Wagen nur ca. 400 Meter zurückgelegt, denn die Polizei fand den PKW in Tatortnähe.
Die Kripo Kalkar fragt nun, wem im Bereich der Bank, der Rehmannstraße sowie der Motzfeldstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 02824/880 zu melden.
═══════════════════════════════════════════════════════

Keine Kommentare:

Kommentar posten